Gabionen – Steinkörbe mit Geschichte

Historie und Aufbau der Gabione

Als Gabione wird ein Behälter aus Draht bezeichnet, der mit einer Steinfüllung versehen wurde. Der Steinkorb kommt in unterschiedlichen Kontexten zum Einsatz. Er wird als Gestaltungselement verwendet und ist auch für diverse Funktionen im Bereich der Landschaftsarchitektur ist die Gabione anzutreffen. Besondere Körbe dienen zur Befestigung von Hängen oder zur Bestückung des Wasserufers. Oftmals kommt das Material auch als Lärmschutz zum Einsatz.

Die Historie der Gabione reicht in den militärischen Bereich zurück. Seinerzeit wurde die Gabione als „Schanzkorb“ bezeichnet. Gebionen kaufen, kann man am besten in Zaun- und Gabionen Shops im Internet.

Im Volksmund ist das verschanzen in einer Befestigung geläufig. Der Schanzkorb wurde seinerzeit als Befestigung des Ortes verwendet. Daher rührt die lange Tradition. Bereits im Mittelalter wurde die einheitliche Technik angewendet. Die Weidekörbe erhielten nach der Fertigstellung das Steinmaterial. Seit dem Einsatz von Schießpulver bekamen die Schanzkörbe eine neue Bedeutung. Durch den Waffeneinsatz wurde ein verstärkter Schutz hinter Steinen notwendig. Steinkörbe kommen bei Militäreinrichtungen seit dem Mittelalter und sogar in der heutigen Zeit zum Einsatz. Die US Army nutzt Steinkörbe zur Befestigung von Stützposten.

Einsatz in der Landschaftsarchitektur sowie als Gestaltungselement

Für die Errichtung einer befestigenden Mauer werden Steinkörbe in der Landschaftsarchitektur eingesetzt. Sie kommen gezielt bei der Rutschgefahr von Flussufern oder Steinhängen zum Einsatz. Die Gabionen dienen zur Befestigung der lockeren Masse und besitzen ein besonderes Ziel. Eine ausreichende Absicherung erhalten einzelne Pfade oder Berggelände mit Steinschlaggefahr. Die Sicherheit der Passanten und auch die Befestigung des vorhandenen Geländes wird damit sichergestellt. Neben dem Lärmschutz werden auch gut frequentierte Zugstrecken durch Gabionen von Wohnanlagen getrennt.

Mittlerweile werden auch Autobahnen und Bundesstraßen dadurch eingegrenzt. Der Lärmpegel einer verkehrsreichen Straße ist nur minimal über die Mauer vernehmbar. Zahlreiche Gemeinden nutzen entsprechende Elemente zur Gestaltung und finden auch beim Ausbau von Verkehrswegen ihren Einsatz. Hervorragend integrierbar ist die Gabione als Gestaltungselement. Das schlichte Aussehen wirkt als gutes Supplement zu auserkorenen Bauwerken. Eine besondere Harmonisierung ist bei Bungalowbauten gegeben. Diese Steinmauer sorgt im Sommer für angenehme kühle Temperaturen, während der Winterperiode bietet die Wärme eine gute Isolation im Hausinneren.

Im Outdoorbereich sorgt das rustikale Aussehen für einen speziellen Flair und ergänzt sich gut mit auserwählten Pflanzen. Im Vergleich zur Bäumen oder einer Hecke ist die Gabione sehr pflegeleicht. Die Steinmauer benötigt keine lange Zeitspanne für das richtige Wachstum. Ein turnusmäßiger Schnitt ist notwendig und es wird auch kein Laub abgeworfen. Dies sind wahrscheinlich alles Gründe, warum die Mauer aus Stein von zahlreichen Menschen gerne als Gestaltungselement genutzt wird. Insbesondere wegen ihrem praktischen Nutzen erhält die Gabione einen hohen Stellenwert.

Comments are closed.

Post Navigation