Wärme nicht aus Fenstern entweichen lassen

Was nützen die besten Fenster und die modernsten Rollladen, wenn die Fenster mit unzureichenden Verglasungen versehen sind. Gute Verglasungen können vor allem eine optimale Dämmwirkung vorweisen, eine optimale Dämmwirkung wird vor allem durch die Luft- oder Edelgasfüllung im Zwischenraum der Scheiben erzeugt. Der Scheibenzwischenraum sollte mindestens 12 mm betragen um eine gute Dämmwirkung zu erzielen. Während Fenster mit Einfachverglasung größtenteils der Vergangenheit angehören, werden heute vor allem 2-Scheiben-Isolierglas, 2-Scheiben-Wärmeschutzglas und 3-Scheiben-Wärmeschutzglas bei Neubauten und Modernisierungsmaßnahmen verwendet. Hierzu einige Beschreibungen der verschiedenen Verglasungen

2-Scheiben-Isolierglas: Solches Isolierglas gibt es meistens als Zweischeibenisolierglas. Diese Scheiben sind ausnahmslos über einen Aluminium-Randverbund miteinander fest verbunden. Mit solch einer Verglasung kann der Wärmeverlust eines einfach verglasten Fenster mehr als halbiert werden. Allerdings ist auch diese Art der Verglasung heutzutage längst überholt und wird kaum noch eingesetzt. Zudem wird sie auf dem Markt sowieso kaum noch angeboten.

2-Scheiben-Wärmeschutzglas: Bei dieser Art energiesparendem Glas sind der Aufbau, das Gewicht und die Abmessungen mit dem herkömmlichen Isolierglas nahezu identisch. Daher kann dieses Glas auch problemlos in bereits vorhandene Fensterrahmen eingesetzt werden. Die Dämmeigenschaften sind gegenüber Isolierglas um 50 – 60 % verbessert. Dafür verantwortlich ist eine Edelgasfüllung aus Argon und eine dünne nicht sichtbare Metalldampfung der raumseitigen Scheibe. Die eingebrachte Metallbedampfung hat keinerlei negativen Auswirkungen auf die Farbwiedergabe. Die Mehrkosten betragen gegenüber Isolierglas bei etwa 20 Euro je Quadratmeter.

Die Vorteile 2-Scheiben-Wärmeschutzglas:

• Südlich orientierte Fenster werden sozusagen zu einem Sonnenkollektor
• Wesentlich mehr Behaglichkeit durch eine wärmere Innenoberfläche der Scheibe
• Halbierung von Wärmeverlust gegenüber herkömmlicher Isolierverglasung
• Die Dämmwirkung ist höher als bei Isolierglas mit Rollladen

3-Scheiben-Wärmeschutzglas: Diese Glasart bietet heute den besten Wärme- und Schallschutz. Ihre Dämmwirkung wird vor allem durch eine dritte Scheibe, eine Metallbedampfung auf der inneren Innenoberfläche der Scheiben sowie einer Füllung mit Edelgas erreicht.
Die Mehrkosten gegenüber Zweischeiben-Wärmeschutzglas betragen etwa 50 Euro je Quadratmeter.

Fenster als Sonnenkollektor

Fenster weisen unter anderem auch Energiegewinnung durch kostenlose Sonneneinstrahlung auf. Dabei werden die Wärmeverluste durch Wärmeschutzglas stark vermindert, so dass die Gewinne bei südlich orientierten Fensterflächen fast immer überwiegen. Um aus einem Fenster einen guten Sonnenkollektor zu machen, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

• Südliche Orientierung der Fensterflächen
• 2-Scheiben-Wärmeschutzglas
• geringe Verschattung sollte gegeben sein
• geringe Verschmutzung der Scheiben
• keine zugezogenen Gardinen oder Vorhänge
• kein übermäßiges Lüften

Fazit: Energiesparende Verglasungen sind mitunter so ziemlich das Wichtigste was moderne Fenster vorweisen sollten. Nur so ist Wärmeverlust zu vermeiden und können Heizkosten spürbar gesenkt werden.

Comments are closed.

Post Navigation